Beschränkter Realisierungswettbewerb – 1. Preis

Der Entwurf für die Gesamtschule Köln-Nippes wurde nach einem zweiphasigen interdisziplinären Wettbewerb einstimmig als Siegerentwurf prämiert. Das Projekt ist in der Realisierungsphase.

Angeordnet auf einem schönen, von Bäumen bestandenen Grundstück gliedert sich der Neubau in drei Volumen, in denen jeweils die Fach- und Oberstufenräume, die Unter- und Mittelstufenräume (Jahrgangsinseln) sowie eine Dreifach-Sporthalle untergebracht sind. Das Gebäude verzahnt sich durch Form und räumliche Organisation mit der Landschaft und wird zur Schule im Park. Das umfangreiche Raumprogramm wird in einen kindgerechten Maßstab heruntergebrochen.

Die beiden Volumen für die Unterrichtsräume sind zu einem dreigeschossigen Baukörper zusammengefasst, der über dem verglasten Erdgeschoss schwebt. Die Klassen gruppieren sich um zwei verglaste, begrünte und nach oben offene Höfe. Die angrenzende Sporthalle ist abgesenkt, das dazugehörende Eingansfoyer mit Tribüne wird barrierefrei erschlossen und ist sowohl vom Einganshof als auch von der Pausenhalle zugänglich. Im Sinne der Inklusion öffnet sich die Schule mit Erdgeschossnutzungen wie Mensa, Pädagogischem Zentrum und Bibliothek den Bewohnern des Quartiers.