Beschränkter Realisierungswettbewerb 1. Preis

Die bauliche Ergänzung und Freiflächengestaltung am Standort des historischen Rathauses in Fredersdorf-Vogelsdorf sind als städtebauliches Initial einer qualitätvollen Ortsentwicklung konzipiert. Mit klaren Kanten definieren Neu- und Altbau eine Ortsmitte für die Zukunft. Die Freiraumplanung formt den Rathausplatz als Ort für die Begegnung der Bürger und integriert den Verwaltungsneubau harmonisch in den Stadtpark mit altem Baumbestand.

Eine durchgehende Magistrale verbindet die Ost- und Westseite des neuen Baukörpers und erlaubt neben dem Haupteingang mit Bürgerbüro am Platz auch einen attraktiven Nebeneingang mit direktem Durchgang zum Rathausplatz.

Ein Innenhof kreiert in Verbindung mit der Haupterschließung und einem zweigeschossigen Lichtraum ein spannendes räumliches Gefüge, das den gewünschten Nutzungen entspricht und auf die Bauaufgabe angemessen reagiert.

Mit der vorgeschlagenen Zweigeschossigkeit nimmt das neue Verwaltungsgebäude die Traufkante des historischen Rathauses auf. Niedrige helle Brüstungen, farbige Fassadentafeln und Glasflächen sorgen für eine maßstäbliche Gliederung. Innenräumliche Sondernutzungen wie die Besprechungsräume und das Trauzimmer sind durch eine vorgesetzte filigrane Lamellenstruktur hervorgehoben, um ihre Präsenz zum Rathausplatz zu stärken und Akzente zu setzen.