Beschränkter Realisierungswettbewerb – 1. Preis

Die Bertolt-Brecht-Schule mit Sporthallen entwickelt sich aus dem Dialog mit der angrenzenden Stadtfigur Große Straße/Messeareal im Norden und dem Wohnquartier Langwasser T im Süden. Durch das klar umrissene Baufeld wird die Schule als kompakter Stadtbaustein im Areal ablesbar und bildet einen Abschluss der Großstruktur im Norden. Durch die Untergliederung der Baukörper entsteht ein für Standort und Nutzer angemessener Maßstab und eine Abfolge differenzierter Stadt- und Freiräume mit Bezug zur Umgebung.

Der Vorplatz der BBS am Ende der Achse „Große Straße“ bildet die Hauptadresse der Schule und das öffentliche Entree für die unterschiedlichen Sport- und Veranstaltungsnutzungen der BBS. Gleichzeitig bildet der Vorplatz den Auftakt zur Quartierspromenade und bindet damit das Quartier Langwasser freiräumlich an.

Zentrales Element im Inneren der BBS bildet die „Schulstraße“, die sich im Zentrum des Baukörpers zur Pausenhalle/Aula, dem „Herz“ der Schule, aufweitet. Eingeschriebene grüne Innenhöfe bilden das kontemplative Innere der einzelnen Baukörper und führen zu einer einfachen Orientierung im Gebäude.